Bei den ersten fotografischen Gehversuchen in meiner Jugend sind überwiegend und meist im Vorbeigehen mehr oder weniger gelungene Fotos von Urlauben und Treffen im Freundeskreis entstanden, die mich irgendwann langweilten.
Nach ein paar Jahren fotografischer Abstinenz wollte ich herausfinden, ob man mit einer Kamera nicht mehr als nur knipsen kann. Meine erste Digitalkamera sollte mir dabei helfen.
Schnell begriff ich, dass man sich mit einem Motiv, sofern man es gefunden hat, bereits vor der Aufnahme genau auseinandersetzen muss.
Gesagt, getan. Geduld und viele praktische Übungen, inspiriert durch Arbeiten namhafter Fotografen, führten mich dahin, wo ich heute fotografisch stehe.
Besonders die Genres Architektur, Makrofotografie, Landschafts- und Naturaufnahmen, aber auch kreative Fotoarbeiten einschleißlich Haiku sowie vergessene Orte (Lost Places) prägen aktuell mein fotografisches Schaffen.
Viele meiner Fotoarbeiten wären ohne den Einsatz von Bildbearbeitungssoftware wie Lightroom und Photoshop so nicht möglich. Den Umgang mit diesen Programmen habe ich mir selbst angeeignet.

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Stöbern in meinen Fotoarbeiten.

Feedback kannst du mir gerne über das Kontaktformular zukommen lassen.

Harald Biebel, Portrait